Qualitätskriterien für Reinzeichnungen

Ein Wappen kann nur so gut werden, wie der zu Grunde liegende Entwurf. Heraldische und gestalterische Mängel im Entwurf können durch eine hohe Reinzeichnungsqualität nur kaschiert werden und fallen dadurch vielleicht weniger auf.  Der Reinzeichnung kommt also folgende Bedeutung zu. Sie bestimmt den ersten Eindruck ganz wesentlich und vermag, den großen Kreis der heraldischen Laien bei hoher Qualität zu beeindrucken oder gar zu blenden. Andererseits ruiniert eine miserable Reinzeichnung das gesamte Wappen, so dass all die Kenntnisse und Fähigkeiten, die in den Entwurf eingebracht wurden, nicht oder nicht voll zur Wirkung kommen können.

Heinersbrueck Farbe

Reinzeichnung Farbzeichnung
Gemeinde Heinersbrück

Heinersbrueck Strichzeichnung

Reinzeichnung Strichzeichnung
Gemeinde Heinersbrück

Je nach Einsatzgebiet können Reinzeichnungen in verschiedenen Techniken hergestellt werden und dann kann es schwierig werden, „Äpfel mit Birnen“ zu vergleichen.
Wir haben jedoch den Fall, dass ein wichtiges Einsatzgebiet für unser Wappen der Printbereich ist, weil die Veröffentlichung in einer Wappenrolle den Druck mit Druckern bzw. Druckmaschinen voraussetzt. Auf diesem Gebiet sind die Reinzeichnungsqualitäten gut vergleichbar. Für Sie als Auftraggeber hat dieser Umstand den Vorteil, dass Sie die guten Reinzeichnungen, die für die Veröffentlichung in der Wappenrolle benötigt werden, bei sämtlichen ähnlichen Anwendungen wie Briefbogen, Visitenkarten usw. sehr gut verwenden können. Eine gute Wappenrolle stellt zur Qualitätssicherung den Zeichnern für die Reinzeichnungen technische Parameter zur Verfügung, bei denen z. B. die Auflösung der Zeichnung zur Gewährleistung der Kantenschärfe oder die Farbdefinition eindeutig vorgegeben sind. Zu den vorgegebenen Hilfen eines Registrierungsverfahrens gehört auch, dass außer der Farbzeichnung des Wappens eine Strichzeichnung verlangt wird. So wird unter anderem sichergestellt, dass die Veröffentlichung der Wappen in heraldisch exakter Farbigkeit erfolgt. Auch die kommunalen Fachbehörden verlangen in der Regel exakte Reinzeichnungen.

Ein Wappen ist dem Wesen nach farbig. Für alle nichtfarbigen Verwendungen, wie z. B. Stempel, Prägungen usw. braucht man aber eine sog. Strichzeichnung, schwarze Linie auf Weiß, mit den identischen Formen der Farbzeichnung.  Die Farbzeichnung ist also die mit den heraldischen Farben/Metallen gefüllte Strichzeichnung. Ersetzt man die heraldischen Farben/Metalle des Wappens durch entsprechende Grautöne unterschiedlicher Helligkeit, so hat man eine Graustufenzeichnung. Dafür gibt es jedoch nur wenige Einsatzgebiete wie z. B. den Duplexdruck, sandgestrahlte Wappen in Glas oder ähnliche.

In allen drei Reinzeichnungsvarianten liegt die Strichzeichnung zu Grunde. Entweder nicht gefüllt oder mit heraldischen Farben/Metallen gefüllt oder mit Grautönen gefüllt. Auch das Austauschen der Farben Gelb und Weiß durch Metall-Schmuckfarben ist mit einer Strichzeichnung kein Problem. Die Strichzeichnung gewährleistet also die absolute Identität einer einzigen verbindlichen Zeichnung, so wie es für Hoheitszeichen wünschenswert ist.
Wenn von den Qualitätskriterien für Reinzeichnungen die Rede ist, geht es demzufolge um hauptsächlich um die Qualität der Strichzeichnung (siehe Seite 2).

Qualitätskritereien Seite 1 Entwürfe

Qualitätskritereien Seite 1 Reinzeichnungen    Qualitätskritereien Seite 2 Reinzeichnungen

Merkblatt des HEROLD

 

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Details OK